Die Hühner - Freilandhaltung


Was den Hennen in der Bodenhaltung im Stall möglich ist, gilt selbstverständlich auch für die Tiere in der Freilandhaltung. Das Innere des Freilandstalls unterscheidet sich nicht von dem eines für die Bodenhaltung. Zusätzlich ist nur die Möglichkeit, auf die Wiese zu laufen und somit den Bewegungsradius auszudehnen. Ein sogenannter Kaltscharraum bildet einen Übergang zwischen Stall und Wiese. Er wird bei schlechter Witterung, z.B. bei Regen gerne von den Tieren angenommen.

 

Die erste Ziffer des auf dem Ei gedruckten Code lautet „1“.

 

Übrigens: Was in punkto Partnerbetriebe bei der  Bodenhaltung  beschrieben, gilt auch auch für die Freilandhaltung. Entscheidend für die Zusammenarbeit ist ein vergleichbar hoher Anspruch hinsichtlich der Tierhaltung wie auch der Qualität der Eier!

 

Wussten Sie …

Um das Stallklima in den Ställen zu verbessern, nutzen wir eine Kottrocknung. Hierzu wird die warme Stalluft oberhalb des Kotbandes vorbeigeführt. Alle, unsere Hühner, Mitarbeiter und unsere Umwelt profitieren durch weniger Geruchsbelas-

tungen von dieser Maßnahme.